Förderverein St. Nikolaus Heuthen e.V.

Projekt 1: Finanzielle und organisatorische Unterstützung bei Sanierung und Erweiterung der Pfeifenorgel in der St. Nikolaus Kirche Heuthen

Über die Bauzeit des ursprünglichen Instrumentes ist wenig bekannt. Aus einer Besichtigung der Orgel durch Herrn OBM Michael Bosch im Dezember 1990 geht jedoch hervor, dass die damalige Anlage sowie die Pfeifen der 2. Hälfte des 18. Jh. zugeordnet werden können.  1996 wurde die aktuelle Orgel eingebaut.  Diese muss dringend überarbeitet werden.

              

Die notwendigen Maßnahmen wurden Ende 2016 von der Kirchengemeinde bei Orgelbau Kutter, Friedrichroda in Auftrag gegeben. 

Die Umsetzung erfolgt ab Oktober 2017 und wird im Dezember 2017 abgeschlossen sein. Die Kosten betragen 35000€. Sie werden aus Mitteln der Kirchengemeinde und des Fördervereins getragen.

2016 unterstützen wir mit 10000€ aus der Rücklage:

Erneuerung des virtuellen Klangkörpers
Gamba 8'
Rohrflöte 8`
Blockflöte 4`
Octavbaß 8'
Einbau große Oktave C - H

2017 unterstützen wir mit 650€ aus Spenden:

Gamba 8'

Projekt 2: Erhaltungs- und Erweiterungsmaßnahmen Pfarrscheune Heuthen

Das imposante Fachwerkgebäude ist über 100 Jahre alt und prägt das Erscheinungsbild im Ortskern zusammen mit dem Pfarrhaus und dem Antoniusbildstock. Es stand bereits vor dem Abriss, wurde aber mit Notsicherungsmaßnamen erhalten. Das Gebäude wird heute als Abstellfläche genutzt und die letzen Maßnahmen liegen bereits über 10 Jahre zurück. Um das Gebäude und das gesamte Hofensemble (Torhaus/ Pfarrhaus/ Pfarrhof und Pfarrscheune) auch weiterhin gegen Abriss zu sichern, soll die Pfarrscheune intensiver genutzt werden.

Ziele:

Einfache Übernachtungsmöglichkeiten Pilger, Radfahrer/ Touristen auf dem Pfarrhof schaffen.

Kirchliches Leben vor Ort mit Raum für Krippenausstellung, Fronleichnam, St. Martin, Lager etc. mit der Pfarrscheune unterstützen

Verlauf:

2017:

Die Planung für die Verbesserung des Eingangsbereiches Tor sind angelaufen und eine Projektbeschreibung wurde beim LEADER Projekt eingestellt.

 

Beispiel: Scheunenviertel Steinhude

2016:  

wurde ein Zwischenboden eingezogen, außerdem sanierte die Gemeinde Heuthen einen Teil des Bruchsteinfundamentes.  

01.10. Der erste Teil vom Fußboden ist fertig und ein Team vom MDR hat zugeschaut.

26.09. Die Balkenlage ist zum größten Teil eingebaut. 

2015:

wurde entrümpelt und dann der Rohfussboden eingebaut. 

     

Einweihung" zu St. Martin

2013 wurde eine Nutzungskonzept für die Pfarrscheune entwickelt.

Dieses wurde 2014 mit der Pfarrei St. Cosmas und Damian sowie der Gemeinde Heuthen abgestimmt. Eigentumsrechtliche Fragen konnten 2016, vor der Zusammenlegung der Pfarreien St. Cosmas und Damian Geisleden und St. Gerhard Heiligenstadt, abschließend geklärt und in einer Nutzungsvereinbarung für die Zukunft fixiert werden.

Förderverein St. Nikolaus Heuthen e.V. 2017